Und weiter geht es mit tollen Experimenten!

 

Luftballonrakete (U3 Angebot)

 

Heute gibt es etwas zu staunen. Eine Rakete starten lassen im eigenen zu Hause? Das klingt doch spannend. Daher folgt nun unten die Anleitung, wie man eine solche ‚ÄěRakete‚Äú ganz einfach bei sich zu Hause nachbauen kann, um sie dann so oft starten zu lassen wie man m√∂chte.

 

 

Sie benötigen:

  • ¬† ¬†¬† Klebeband
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Einen Luftballon
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Eine Schnur (L√§nge beliebig)
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Einen Strohhalm
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Ggf. eine W√§scheklammer

 

 

 

So funktioniert’s:

  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Die Schnur wird durch den Strohhalm gef√§delt und dann im Raum gespannt.
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Der Luftballon wird aufgepustet und dann mit dem Klebeband am Strohhalm befestigt (nicht zuknoten! Man kann die W√§scheklammer zum Fixieren nehmen)
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Dann hei√üt es an den Startpunkt und: ‚ÄěAuf die Pl√§tze, fertig, los!‚Äú Man l√§sst das Ende des Luftballons los (bzw. entfernt die W√§scheklammer) und schon saust die Rakete los

 

 

 

Varianten:

 

 

 

Der Kreativit√§t sind hier bei der Gestaltung der Rakete nat√ľrlich keine Grenzen gesetzt. Man kann aus Pappe Fl√ľgel oder sonstiges ausschneiden und damit die Rakete verzieren. Viel Spa√ü!

 

 

 

 

Wie funktioniert denn der Wind? (√ú3 Angebot/ Experiment)

 

F√ľr unsere Gro√üen geht es heute um ein Thema, welches man in letzter Zeit h√§ufig drau√üen beobachten kann. Den Wind! Und warum er manchmal st√§rker pustet und manchmal nicht so stark, je nachdem wo man versucht sich vor ihm zu sch√ľtzen.

 

 

Sie benötigen:

 

  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Teller mit Papierschnipseln
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Einen F√∂hn
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Gegenst√§nde f√ľr den ‚ÄěWindschutz‚Äú (z.B. ein Buch, eine Vase, ein Glas‚Ķ)

 

 

 

So funktioniert’s:

 

  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Der Teller mit den Papierschnipseln wird so auf dem Tisch positioniert, dass man ihn gut sehen kann und noch genug Platz f√ľr ein Hindernis und den F√∂hn ist.
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Zwischen Teller und F√∂hn kommt nun ein Hindernis der Wahl (z.B. ein Buch).
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Man nimmt nun den F√∂hn zur Hand und pustet mit ihm auf das Hindernis in Richtung des Tellers und schaut was mit den Schnipseln passiert. Bleiben sie liegen oder fliegen sie weg?
  • ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Nun wechselt man den Gegenstand und schaut, was nun mit den Schnipseln passiert.

 

 

 

Beobachtungen:

 

 

 

Woran k√∂nnen die Kinder erkennen, dass die Papierschnipsel vom Luftzug getroffen wurde? Beobachten Sie mit den M√§dchen und Jungen, welche Flammen oder K√ľgelchen jeweils vom Luftzug getroffen werden, wenn man mit F√∂n bzw. Karton ganz gerade von vorn bl√§st. Was √§ndert sich, wenn man ein Hindernis in den Luftzug stellt? Werden andere Papierschnipsel vom Luftzug erreicht, wenn die Hindernisse getauscht werden, also z. B. die Glasflasche durch ein dickes Buch ersetzt wird?
Die Kinder können ihre Beobachtungen in einer Tabelle notieren: Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede erkennen sie bei den verschiedenen Versuchsanordnungen? Auch Zeichnungen sind gut geeignet, um festzuhalten, wohin die Luft geht. Gezeichnete Pfeile machen den jeweiligen Luftzug sichtbar: Wo stößt die Luft gegen das Hindernis und in welche Richtung wird sie dadurch abgelenkt?
Sammeln Sie mit den Kindern noch einmal, was sie alles herausgefunden haben. Durchdenken Sie gemeinsam, unter welchen Bedingungen die Papierschnipsel gut gegen den Luftzug gesch√ľtzt waren. Stimmen die Ergebnisse mit den Vermutungen der M√§dchen und Jungen √ľberein?