Aktuelle Hygienevorschriften im Kinderhaus

Die aktuelle Situation verlangt momentan von allen sehr viel ab. Um trotzdem einen möglichst normalen Alltag für alle Kinder zu gewährleisten und die Gefahr einer Schließung zu verringern, ist es unabdinglich sich an die unten aufgeführten Hygienevorschriften im Kinderhaus Zwergenzügle zu halten. 

Aktuell geltende Regelungen

Ab Montag, den 22.02.2021 dürfen Einrichtungen der Kinderbetreuung wieder zu einem Regelbetrieb zurückkehren.  Allerdings gelten dafür strenge Vorschriften – für Sie als Eltern, für Ihre Kinder, aber auch für unser Personal. Die wichtigsten haben wir hier für Sie zusammengefasst. Bitte halten Sie sich strikt daran, nur so können wir weiter gemeinsam gegen die Verbreitung des Virus vorgehen.

 

Für das Haus allgemein:

  • Alle Türklinken im Kinderhaus werden morgens täglich gereinigt.
  • Die Tische in den jeweiligen Gruppen werden täglich mehrmals desinfiziert.
  • Es gibt 3 mobile Desinfektionsständer vor den jeweiligen Eingängen – jeder Erwachsene, der das Kinderhaus betritt, ist dazu angehalten sich vor dem Betreten die Hände zu desinfizieren. Dies gilt ebenfalls beim Verlassen des Kinderhauses. Die Kinder gehen beim Betreten des Hauses gleich Hände waschen. Weiter unten finden Sie dazu noch genauere Erläuterungen.
  • Die Reinigungskräfte achten auf erhöhte Hygiene in den Sanitärbereichen sowie im restlichen Haus

Für Kinder, Erzieher und Eltern:

  • Wir achten so oft und so gut es geht auf einen Abstand von 1,5 m.
  • Die Gruppen sind in Farben eingeteilt (blau = Zauberwald, rot = Drachenstadt, grau = Wunderland, gelb = Kappelzwerge und grün = Lummerland) und benutzen die entsprechend farblich gekennzeichneten Eingänge im Kinderhaus. Bei dem Eingang der Drachenstadt, des Wunderlands und des Zauberwaldes sind Klingeln angebracht. Wenn Sie Ihr Kind bringen oder holen wollen, müssen Sie weiterhin klingeln und eine pädagogische Fachkraft wird Ihr Kind holen bzw. Ihnen bringen. Es dürfen sich keine Eltern der Ü3 Gruppen in Bring- und Abholsituationen im Kinderhaus aufhalten. Bei den U3 Gruppen dürfen die Eltern weiterhin ihre Kinder in den Gruppen abgeben und abholen. Bitte Achten Sie in allen Bereichen darauf, immer eine FFP2 oder medizinische Maske zu tragen. Sollten sich schon mehrere Eltern vor oder in den Räumlichkeiten befinden, warten Sie bitte kurz und achten Sie auf entsprechenden Abstand.
  • Die einzelnen Gruppen und die jeweiligen pädagogischen Fachkräfte begegnen sich nur mit Mund- und Nasenschutz auf den Fluren und halten sich nur in ihren Bereichen auf. Bei der Nutzung des Außenbereichs und der Funktionsräume wurden Zeitpläne erarbeitet, welche unbedingt eingehalten werden müssen.  
  • Die pädagogischen Fachkräfte gehen gemeinsam mit den Kindern regelmäßig Händewaschen.
  • In den Sanitärräumen hängen für die Kinder Bilder aus, wie man richtig Hände wäscht. Dies wird mit den Erziehern geübt und regelmäßig praktiziert.
  • Die pädagogischen Fachkräfte besprechen mit den Kindern regelmäßig, wie man sich verhält, wenn man Husten oder Niesen muss.
  • Die Handtücher in den Bädern sind nicht mehr vorhanden. Es werden nur die Papiertücher zum Abtrocknen verwendet.
  • Wenn ein Kind sich die Nase putzen muss, geht es danach mit einer pädagogischen Fachkraft Hände waschen. Die Taschentücher werden nach einmaligem Gebrauch gleich entsorgt und wandern nicht in die Hosentaschen der Kinder.
  • Für die beiden U3 Gruppen: Gehen Sie mit Ihrem Kind/ Ihren Kindern bei Betreten des Kinderhauses erstmal gründlich Hände waschen. In unseren Sanitärbereichen hängen für die Kinder Bilder aus, wie man sich richtig die Hände wäscht. Zögern Sie nicht, dies immer wieder mit Ihrem Kind/ Ihren Kindern zu wiederholen. Das gleiche gilt, wenn Sie Ihr Kind/ Ihre Kinder wieder abholen. Um sich und die Umgebung zu schützen, waschen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind/ Ihren Kindern die Hände bevor Sie nach Hause gehen.
  • Verzichten Sie auf lange Übergabegespräche und halten Sie zu dem Fachpersonal einen Abstand von mindestens 1,5 m. Falls Sie dringenden Bedarf für ein Gespräch haben, können Sie uns dies natürlich trotzdem immer mitteilen. Es wird in Zukunft wieder Elterngespräche unter der Einhaltung besonderer hygienischen Maßnahmen geben. Die pädagogischen Fachkräfte werden diesbezüglich auf Sie zu kommen.
  • Haben Sie Verständnis, wenn wir Ihr Kind beim kleinsten Krankheitsanzeichen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber etc.) nicht in der Betreuung aufnehmen können oder sie wieder abholen lassen. Hier muss eine ärztliche Abklärung erfolgen.
  • An Geburtstagen, Abschiedsfeiern oder ähnlichem dürfen während der Corona Pandemie nur abgepackte Lebensmittel für die Gruppe mitgebracht werden.
  • Bei Krankheitsfällen des pädagogischen Fachpersonals, wird individuell und situativ entschieden, ob die Gruppe geschlossen wird oder es zu einer Kürzung der Öffnungszeiten kommt, da ein gruppenübergreifendes Aushelfen nicht erlaubt ist.

 

Wir alle befinden uns leider weiterhin in einem Ausnahmezustand und es ist nicht absehbar, wie sich die Situation im Laufe des Jahres weiter entwickeln wird. Zögern Sie aber nicht uns anzusprechen oder mit Fragen auf uns zuzukommen. Auch wenn Ihnen etwas unklar ist, sie Ängste oder Sorgen haben oder Sie auch einfach mal Luft ablassen wollen, weil es zuhause gerade nicht so läuft - nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Das Wichtigste ist für uns, für Sie da zu sein und weiterhin ein zuverlässiger Ansprechpartner für Sie zu sein! Gemeinsam überstehen wir auch diese Situation.